Kohlenmonoxidvergiftung: Vier Verletzte in Wetter 

+
Symbolbild

[UPDATE, 10:54 Uhr] WETTER - Weil vier Personen in einem Haus in Wetter am frühen Donnerstagmorgen wahrscheinlich versuchten eine Feuerschale mit Holzbriketts im Wohnzimmer zu betreiben, liegen sie jetzt mit einer Kohlenmonoxidvergiftung im Krankenhaus. Zwei von ihnen sind schwer verletzt.

Polizei und Feuerwehr wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 03:45 Uhr zu einem freistehenden Einfamilienhaus in Wetter gerufen, weil eine Person über Übelkeit klagte.

Als der Rettungsdienst das Haus betrat, lösten die CO-Warngeräte der Rettungskräfte Alarm aus. Die Rettungskräfte brachten vier Personen ins Freie und alarmierten die Feuerwehr.

Mit Eintreffen der Feuerwehr wurde sofort ein Trupp unter Atemschutz mit Messgeräten ins Haus geschickt. Die durchgeführten Messungen ergab ein sehr hohen CO- Wert und bestätigten damit den Verdacht auf Kohlenmonoxidvergiftung bei den Haus-Insassen.

Eine 51-jährige Bewohnerin und ihre 18-jährige Tochter wurden schwer verletzt in das Herdecker Krankenhaus gebracht und von dort mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Aachen geflogen. Lebensgefahr besteht nicht, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Ein 22-jähriger Bewohner und eine 16-jährige Besucherin aus Wetter wurden leicht verletzt ins Herdecker Krankenhaus gebracht.

Ursache für die erhöhte Kohlenmonoxidbelastung könnte eine Feuerschale mit Holzbriketts, die auf dem Fliesenboden des Wohnzimmers betrieben wurde, sein. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare