Kohlenmonoxid-Unglücke durch defektes Abgasrohr und gefährliches Heizen

+

HAMM/DORTMUND - Die zwei Fälle von tödlichen Kohlenmonoxid-Vergiftungen in Hamm und Dortmund gehen auf einen technischen Defekt und auf riskantes Heizen mit einem Herd zurück.

Die zwei Fälle von tödlichen Kohlenmonoxid-Vergiftungen in Hamm und Dortmund gehen auf einen technischen Defekt und auf riskantes Heizen mit einem Herd zurück.

Lesen Sie dazu auch:

Kohlenmonoxid in Dortmunder Wohnung

Patienten in Hamm geht es besser

Vergiftung durch defekte Heizung in Lüdenscheid

Im Hammer Fall starben zwei junge Männer. In dem Haus war nach bisherigem Ermittlungsstand ein defektes Abgasrohr die Ursache. Das durch das Haus verlaufende Rohr war undicht geworden. Fünf weitere Familienmitglieder erlitten schwere Kohlenmonoxidvergiftungen. In Dortmund hatte eine 72-Jährige ihre Wohnung mit einem Herd gewärmt, weil die Heizung ausgefallen war. Dabei war mit der Zeit der Sauerstoffgehalt gefallen und es hatte sich verstärkt giftiges Kohlenmonoxid gebildet, erklärte die Staatsanwaltschaft Dortmund am Freitag. Die Frau starb, 15 weitere Menschen erlitten durch das geruchlose Gas Vergiftungen.

In beiden Fällen mussten Verletzte in Unterdruckkammern behandelt werden. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare