Köln genehmigt Aldi-Fernbuslinien

KÖLN - Gerade rechtzeitig vor dem für Freitag geplanten Start der Aldi-Fernbusse hat die Kölner Bezirksregierung die Fernbuslinien genehmigt. Fünf Genehmigungen seien dem Unternehmen Univers Busservice GmbH erteilt worden, das für Aldi fährt.

Genehmigt wurden die Verbindungen Bonn-Berlin, Bonn-Hamburg, Köln-Frankfurt/Main, Köln-Nürnberg sowie Köln-Stuttgart. Die Genehmigungen sind ab dem 19. April 2013 für zehn Jahre wirksam.

Die Bezirksregierung Köln ist zuständig für die Genehmigung von Busverbindungen, deren Startpunkt im Kölner Regierungsbezirk liegt. Momentan sei die Bezirksregierung daneben an rund 25 weiteren Verfahren beteiligt, da eine oder mehrere Haltestellen im Kölner Regierungsbezirk liegen.

Aldi mischt bei den neuen innerdeutschen Fernverbindungen mit dem Online-Verkauf von Bustickets mit. Über das Internetportal Aldi Reisen sind schon seit dem 4. April Fahrkarten für die Fernbuslinien buchbar. Die Ticketpreise für Fernbusse liegen deutlich unter den Preisen für Bahnfahrkarten. Erst seit Jahresbeginn dürfen Fernbusse deutsche Städte miteinander verbinden. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare