Kioskbetreiber vertreibt Räuber mit Schnapsflaschen und Tabak

MÖNCHENGLADBACH - Mit Schnapsflaschen und Tabakwaren aus seinem Sortiment hat ein Mönchengladbacher Kioskkassierer einen bewaffneten Räuber in die Flucht geschlagen. Mit vorgehaltener Pistole hatte der Unbekannte am Montag Geld gefordert.

Der 59-jährige Kassierer griff jedoch kurzentschlossen ins Warenregal und warf mit kleinen Schnapsflaschen und Tabakpackungen nach dem Täter. Der Mann ergriff gemeinsam mit seinem Begleiter, der vor dem Kiosk wartete, die Flucht. Zur Nachahmung empfiehlt die Polizei die Selbsthilfe des Kassierers aber nicht. "Bei vorgehaltener Waffe empfiehlt es sich nicht, den Helden zu spielen", sagte Jürgen Lützen von der Pressestelle der örtlichen Polizei. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare