Kiloweise mit Drogen gehandelt - Razzia gegen Bande

+
Symbolfoto

ESSEN - Mit einer großangelegten Razzia ist die nordrhein-westfälsiche Polizei am Donnerstag gegen eine Drogenbande vorgegangen.

Fast 100 Polizeibeamte waren im Ruhrgebiet, im Münsterland und am Niederrhein im Einsatz. Wie die Polizei in Essen mitteilte, wurden auch mit Drogenspürhunden zehn Wohnungen und zwei weitere Objekte durchsucht. Die Bande soll im zweistelligen Kilobereich mit Herion und künstlichen Drogen gehandelt haben.

Die lange verdeckt geführten Ermittlungen hätten einen dringenden Tatverdacht gegen viele Personen ergeben, erklärte die Polizei. Sechs Haftbefehle wurden vollstreckt. Schauplätze waren Essen, Duisburg, Krefeld, Rees, Bocholt, Jüchen, Grefrath und Tönisvorst. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare