Keine Überwachungskameras für Streifenpolizisten in NRW

DÜSSELDORF - Trotz wachsender Gewalt gegen Ordnungshüter werden Streifenpolizisten in Nordrhein-Westfalen nicht mit Überwachungstechnik am Körper ausgestattet. Das stellte Landesinnenminister Ralf Jäger (SPD) in einer am Donnerstag veröffentlichten Antwort auf eine CDU-Anfrage klar.

In NRW gebe es keine Rechtsgrundlage für die Verwendung sogenannter Body Cams. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) forderte hingegen einen Pilotversuch für NRW. In Frankfurt sei dadurch die Zahl gewalttätiger Attacken gegen Polizisten deutlich zurückgegangen, teilte der GdP-Landesvorsitzende Arnold Plickert auf dpa-Anfrage in Düsseldorf mit. In NRW gab es 2013 rund 12 000 Attacken gegen Polizisten. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare