600 Katastrophenhelfer aus NRW in Hochwasserregionen

+

DÜSSELDORF - Hunderte Helfer aus Nordrhein-Westfalen sind in die deutschen Hochwassergebiete gereist. Rund 600 Feuerwehrleute und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen unterstützen die Menschen in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt bei der Deichverteidigung, dem Dammbau und beim Abpumpen der Wassermassen.

Das berichtete das NRW-Innenministerium am Freitag in Düsseldorf. "Ein gut funktionierender Katastrophenschutz braucht Solidarität", sagte Innenminister Ralf Jäger (SPD) laut einer Mitteilung. Am Start seien Katastrophenschutzhelfer aus den Regierungsbezirken Köln, Detmold und Arnsberg. Anfang der Woche hatten die Hochwasserregionen bereits rund 1,3 Millionen Sandsäcke und technisches Gerät aus NRW erreicht. UNsere Berichterstattung zur Hochwasser-Katastrophe lesen Sie im Deutschland-Ressort. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare