Karneval: Kleiner Scherz eskaliert - Polizeieinsatz in Schule

BIELEFELD - Aus einem harmlosen Scherz an Weiberfastnacht hat sich an einer Schule in Bielefeld am Donnerstag ein Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr entwickelt.

Als sich ein 13-jähriger Schüler gegen die Schmink-Attacken eines jecken Mädchens (13) wehren wollte, kam es zu einer Rangelei. Am Ende griff die Schülerin zu Pfefferspray, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Sie traf zwar den Jungen, das Spray verteilte sich aber auch rasend schnell im Gebäude. Ärzte kümmerte sich um 53 Schüler, vier von ihnen mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus.

Das Pfefferspray ist im Handel zur Abwehr von Hunden frei verkäuflich. Gegenüber der Polizei beteuerte die 13-Jährige, dass sie sich der Tragweite und den Auswirkungen des Pfeffersprays nicht bewusst gewesen sei. Folgen hat das für Schülerin nicht. Sie ist nicht schuldfähig. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare