Kanalwechsel beim Digitalradio sorgt für störungsfreien Polizeifunk

KÖLN - Das bundesweite Digitalradio soll in Nordrhein-Westfalen einen anderen Kanal bekommen und dann den Polizeifunk nicht mehr stören.

Bundesnetzagentur, Programmanbieter und Sendernetzbetreiber hätten sich mit den Niederlanden verständigt. Das Digitalradio wechselt von Kanal 5A auf 5C. „Es sind nun keine weiteren Abschaltungen wegen des Polizeifunks bei Großveranstaltungen zu befürchten“, teilte Deutschlandradio-Intendant Willi Steul mit. Unzureichende Filtertechnik bei den alten analogen Funksprechgeräten der Polizei habe zu den Störungen durch das Digitalradio geführt. Aufgrund von Sicherheitsbedenken der Polizei war Anfang September eine mehrtägige Abschaltung des Senders in Dortmund verfügt worden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare