Christoph Dortmund fliegt ihn in Spezialklinik

Im Kampf gegen Wühlmäuse: Mann in Geseke von Bolzenschussgerät schwer verletzt

+
Symbolfoto

Geseke - Das tut weh! Eigentlich wollte ein Mann in Geseke-Ehringhausen nur ein Bolzenschussgerät zur Wühlmausbekämpfung aufstellen. Wenig später musste er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.

Allein die Vorstellung dürfte für schmerzverzerrte Gesichter sorgen: Am Mittwochnachmittag stellte ein Mann am Triftweg im Geseker Ortsteil Ehringhausen ein Bolzenschussgerät auf. Nach Angaben der Polizei wollte er damit gegen Wühlmäuse vorgehen.

Doch während seiner Arbeiten löste sich ein Schuss aus dem Gerät - dieser schoss direkt durch die Hand des Unfallopfers. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen wurde der Rettungshubschrauber Christoph Dortmund in den Geseker Ortsteil alarmiert, der den Mann in eine Spezialklinik flog.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare