Junge Kurdin seit vier Wochen verschwunden -Geschwister schweigen

+
Die junge Kurdin Arzu Ö. wurde von ihrer Familie entführt und ist seit vier Wochen verschwunden.

DETMOLD - Auch vier Wochen nach ihrer Entführung gibt es immer noch keine Spur von der jungen Kurdin Arzu Ö. aus Detmold. Die 18-Jährige war in der Nacht zum 1. November gewaltsam aus der Wohnung ihres Freundes verschleppt worden.

Fünf Geschwister sitzen wegen dringenden Tatverdachts in Untersuchungshaft, schweigen aber zu den Vorwürfen.

Die Polizei schließt ein Tötungsdelikt nicht aus. Ein Großaufgebot von Einsatzkräften hatte mehrmals mit Hubschraubern und Spürhunden nach der 18-Jährigen gesucht.

Gestern rief die Polizei die Bevölkerung auf, auch scheinbar unwichtige Beobachtungen zu melden. Besonders bat die Polizei um Hinweise zu einem blauen VW Golf mit Lipper Kennzeichen, der 24 Stunden nach der Tat sichergestellt wurde. Zahlreiche Spuren und Hinweise wurden bislang ergebnislos geprüft.

Die Geschwister im Alter von 21 bis 25 Jahren sollen ihre kleine Schwester entführt haben, weil die Familie, die der orthodoxen Glaubensgemeinschaft der Jesiden angehört, die Beziehung zu einem jungen Deutschen nicht akzeptieren wollte. Bei der nächtlichen Aktion sollen sie den deutschen Freund mit einer Schusswaffe bedroht haben. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare