Jugendmesse "You" zurück in den Westfalenhallen

+
Die "You" ist zurück in Dortmund - und zwar vom 28. bis 30. November.

DORTMUND - Die "You" kommt nach 14 Jahren zurück nach Dortmund. Sie zeigt drei Tage lang in den Westfalenhallen Trends aus der Jugendszene und gibt jungen Menschen eine Menge Tipps.

Die Jugendmesse "You" rückt Ende November beim Neustart in den Dortmunder Westfalenhallen die Jugendkultur ins Rampenlicht. Drei Tage lang (28.-30.11.) bietet die Messe jungen Menschen Trends und Stars aus der Musik- und Youtube-Szene, Sport und Ausbildungstipps.

Gut zu wissen

Infos zum Programm in Dortmund gibt es hier.

Profis zeigen Wege zum Beruf des DJ auf und bringen Nachwuchsbands in die Spur. Ambitionierte Musikfans können eigene DJ-Proben einer Jury vorlegen. Mädchen können sich stylen und als Model casten lassen.

Nach den Anfangsjahren 1996 bis 2000 kehrt die "You" zurück und soll jeweils im Sommer in Berlin und im Herbst in Dortmund stattfinden, wie die Messe am Mittwoch mitteilte. Sie war 1996 in den Westfalenhallen entstanden. Der Auftakt war allerdings von einem Hubschrauberabsturz überschattet worden. 13 Menschen starben. Nur DJ Bobo überlebte verletzt. Die You blieb noch vier Jahre in Dortmund.

Devise lautet: Mitmachen und ausprobieren

In fünf Messehallen können junge Leute kaufen, schauen und mitmachen. Fast 200 Aussteller sind dabei. In einem Truck mit DJ-Ausrüstung können Nachwuchsmusiker das Profi-Equipment ausprobieren. Auch Musikinstrumente stehen bereit.

Beim "Tuberday" am Samstag treten aktuelle Youtube-Stars wie Simon Desue und Nachwuchsstars auf, die den Sprung in das große Business noch schaffen wollen. Arbeitsagentur und Unternehmen helfen, auf praktische Art die richtige Ausbildung zu finden.

Sportlich stehen die ersten Ruhr Games im Vordergrund. Als Vorgeschmack auf die Spiele für junge Menschen im Ruhrgebiet zeigen die Games-Veranstalter Sportarten vom Fechten über Breakdance bis zu Skateboard-Meisterschaften. Besucher können auf Dutzenden Sportflächen mitmachen oder ausprobieren. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare