NRW-Polizei ermittelt gegen Promi

JP Kraemer: TV-Tuner aus Dortmund kassiert Kritik von Fans nach Ärger mit der Polizei

JP Kraemer aus Dortmund hat Ärger mit der Polizei wegen zu hoher Geschwindigkeit mit dem Auto.
+
JP Kraemer aus Dortmund hat Ärger mit der Polizei wegen überhöhter Geschwindigkeit.

Nach seinem Raser-Video ermittelt die Polizei gegen den Autotuner JP Kraemer aus Dortmund. Auch seine Fans kritisieren jetzt den Chef von JP Performance.

  • JP Kraemer aus Dortmund hat nach seiner Raser-Aktion in Lennestadt (NRW) nun nicht nur Ärger mit der Polizei, sondern auch mit seinen Fans.
  • Auf Twitter und Instagram sind heftige Debatten unter den Fans vom Autotuner aus Dortmund entstanden.
  • Auch die Polizei Dortmund hat sich auf Twitter bereits zu der Aktion geäußert.

Dortmund - Ein auf Twitter veröffentlichtes Foto eines Videos von JP Kraemer* zieht mittlerweile nicht nur rechtliche Konsequenzen nach sich. Auch zahlreiche seiner Follower und Fans stellen sich nun wegen dem Ärger mit der Polizei gegen den Tuning-Star aus Dortmund, wie RUHR24.de* berichtet.

Name

Jean Pierre Kraemer

Geboren

12. September 1980 (Alter 39 Jahre), Plettenberg

Ausbildung

Gesamtschule Gartenstadt Dortmund, Porsche

Fernsehsendungen

Die PS-Profis, Grip

Unternehmen

JP Performance, Big Boost Burger

JP Kraemer: Fans nach Raser-Aktion in NRW stinksauer auf Tuning-Star aus Dortmund

Mit so einem Echo hätte der Besitzer von JP Performance vermutlich nicht gerechnet. Ist er doch normalerweise für schnelle Autos und seine Liebe zur Geschwindigkeit bekannt, kommt das nun in der Öffentlichkeit gar nicht gut an.

Auf dem Foto zu sehen, das auf Twitter viral geht, ist nicht nur JP Kraemer in seinem Auto, sondern auch die digitale Anzeige des Fahrzeugs, die verrät, dass der TV-Star innerorts mit 142 Kilometern pro Stunde unterwegs* war. Dort sollen eigentlich nur 50 km/h erlaubt sein. Außerdem soll der 39-Jährige mit der erhöhten Geschwindigkeit über einen Zebrastreifen gerast sein.

JP Kraemer: Fans posten Hunderte Kommentare nach Raser-Aktion

Die ersten Reaktionen darauf ließen nicht lange auf sich warten. Fast 900 Kommentare haben sich bislang unter dem Foto von Twitter-Nutzer "Thomas Gigold" angesammelt, in dem er die Aktion von Jean Pierre Kraemer (bekommt der Promi-Raser eine Sonderbehandlung?*) als "unverantwortlich" beschreibt.

  • SaintMozarella schreibt: "142 KM/H gehen innerorts nie. In keiner Situation. Unter keinen Umständen."
  • "Lino BLM" wäre ebenso konsequent in der Bestrafung von JP Kraemer: "Lappen weg, und zwar für immer."
  • Auch "Hetz mich nicht" hat dazu eine klare Meinung. "Wie kann man das nur verharmlosen? Nur, weil es gut gegangen ist, ist es nicht weniger idiotisch. Er kann in den 2 sec, bei der zurückgelegten Strecke auch nicht annähernd auf irgendeine Störung reagieren."
  • Twitter-Nutzer "Juki" meint dazu: "Statt Eier lieber Hirn wachsen lassen. Es ist bekloppt 142 km/h innerorts zu fahren. So richtig dumm wird es wenn man das Beweisvideo dazu selbst hochlädt. Das Video geht durch genug Hände vor dem Upload, niemand sah das problematisch. Eine Teststrecke ist sogar vorhanden."

JP Kraemer: Fans fordern Statement von Autotuner aus Dortmund zu Ermittlungen der Polizei

Auch auf Instagram sind die Follower vom Besitzer von JP Performance schockiert. Unter dem letzten Bild, das JP Kraemer mit einem seiner Vorbilder von Porsche zeigt, finden sich ebenfalls einige Kommentare. Dabei fordern die Fans vor allem eins: eine Stellungnahme vom Autotuner aus Dortmund. 

  • "noenoenoe" schreibt auf Instagram: "Immer noch kein Statement zur Raseraktion? Wird langsam mal Zeit."
  • "kralaslan_.1905" schließt sich der Meinung an: "Bin mal gespannt, wann er sich dazu äußert. @jeanpierrekraemer die Eier sollte man jetzt schon haben und dies nicht totschweigen."
  • "miss_trollin_42" schreibt: "Viel Spaß ohne Führerschein".

Weder über die Instagram-Story noch über einen Beitrag hat sich der TV-Star bislang geäußert, wofür andere Fans ihn in Schutz nehmen und Verständnis haben. Schließlich handelt es sich bei der Aktion um ein laufendes Verfahren.

Mit JP Performance hat JP Kraemer aus Dortmund die Leidenschaft zum Tuning zum Beruf gemacht.

Jean Pierre Kraemer: Mit überhöhter Geschwindigkeit durch NRW - Polizei Dortmund ermittelt gegen TV-Tuner aus Dortmund

Wann der Autotuner also selbst dazu Stellung nimmt, bleibt abzuwarten. Auch die Polizei Dortmund hält sich wegen der aktuellen Ermittlungen bislang zurück mit einem Statement. Auf Twitter gibt es zu dem Fall bislang zwei Statements der Beamten. 

Nachdem laut dem Portal 24auto.de insgesamt zehn Anzeigen sowie zahlreiche Hinweise zu dem Vorfall mit dem Bild und einem dazugehörigen Video, in dem JP Kraemer beschleunigt, eingegangen sind, meldeten sich die Beamten zunächst mit der Aussage: "Wir haben das Video an die zuständige Dienststelle weitergeleitet. Von dort aus wird weiter ermittelt." Doch die Polizei macht auch klar, dass die Tat kein Pappenstiel ist. "Sie können davon ausgehen, dass wir genauestens prüfen." Eine ähnliche Aussage gibt es auch in der zweiten Mitteilung.

Im Video: kurioser Fall für Polizei in Dortmund

JP Kraemer: Raser-Aktion in NRW kein Einzelfall für den Tuning-Star aus Dortmund

Dazu kommt, dass dies nicht das erste derartige Vergehen des Tuning-Liebhabers war. Auch in Dortmund auf der B54 hatte JP Kraemer bereits einige km/h zu viel auf dem Tacho*. Dort soll der 39-Jährige mit 180 Kilometern pro Stunde erwischt worden sein. Interessant ist die Frage, warum keiner der Beifahrer von JP Kraemer bei der Irsinnsfahrt mit 142 km/h zu schnell etwas gesagt hat. 

Leider ist es nicht das erste Mal, das JP Kraemer zu feste auf das Gaspedal gedrückt hat. Die Staatsanwaltschaft Dortmund hatte in der Vergangenheit schon eine dicke Strafanzeige gegen den Autotuner eingeleitet - doch er ist noch einmal davon gekommen. 

Doch trotzdem gibt es noch Fans, die den Autotuner in seiner Akiton unterstützen und diese verharmlosen. So schreibt "XLukas23" als Reaktion auf das Bild: "Klar ist das scheiße, aber man kann als Fahrer auch einschätzen wo eine Gefahr besteht und wo nicht, wenn man einmal in 2 Sekunden Gas gibt und direkt wieder abbremst ist das kein weltuntergang."

Es bleibt also abzuwarten, welche Strafe auf JP Kraemer demnächst wartet für diese Aktion. *RUHR24.de und 24Auto sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare