100 Jahre Rhein-Herne-Kanal: 20.000 feierten mit

+
Einmal den Kanal rauf und wieder zurück ruderte die Drachen- und Ruderbootparade.

ESSEN - Mehr als 20.000 Menschen haben an und auf dem Rhein-Herne-Kanal am Samstag mit der Aktion "KanalLeben" den 100. Geburtstag der Wasserstraße gefeiert.

Spiel, Sport, Mitmach-Aktionen, Musik und Theater standen den ganzen Tag auf dem Programm entlang des Kanals. Wer wollte, konnte die Trendsportart Stand Up Paddling ausprobieren, ins Ruderboot steigen oder beim Arschbombenwettbewerb ins kühle Nass springen - trotz der eher herbstlichen Temperaturen.

Der Regionalverband Ruhr (RVR) als Koordinator des "KanalLebens" hatte zum StrandPicknick in den Emscher Landschaftspark geladen.

Das "KanalLeben" war der Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag des Rhein-Herne-Kanals. Vereine, Museen, die zehn Anrainerstädte, das Wasser- und Schifffahrtsamt sowie der Regionalverband Ruhr (RVR) veranstalteten das große Fest.

Kanal wurde extra gesperrt

Eine ganz neue Erfahrung: Stand up Paddling auf dem Kanal und nicht auf dem Meer.

Dazu wurde die zentrale Wasserstraße der Metropole Ruhr von der Schleuse Duisburg-Meiderich bis zum Alten Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop für die motorisierte Schifffahrt gesperrt. Für die Sicherheit sorgte die DLRG.

Seit April gibt es ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm aus Anlass des Kanal-Jubiläums. Die Feierlichkeiten finden am 27. September einen musikalischen Abschluss: Beim "!Sing - Day of Song" reisen Chöre vom Schiffshebewerk Henrichenburg aus auf dem "KulturKanal".

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare