Elf Jahre Haft für spektakulären Überfall auf Geldtransporter

+

MÜNSTER - Mehr als acht Monate nach einem spektakulären Überfall auf einen Geldtransporter in Ahaus gibt es ein erstes Urteil. Das Landgericht Münster verurteilte am Dienstag einen 46-jährige Niederländer zu elf Jahren Haft.

Der Mann war am 2. Juli 2013 nur wenige Stunden nach der Tat in seiner Heimat festgenommen worden. Zusammen mit einem Komplizen soll der vorbestrafte Bankräuber die Geldtransporter-Fahrer vor der Volksbank-Filiale in Ahaus mit Maschinenpistolen und einer Bomben-Attrappe bedroht und anschließend rund 100 000 Euro geraubt haben. Im Prozess hatte er behauptet, er habe nur auf der letzten Etappe den Fluchtwagen gefahren. Das nahmen ihm die Richter jedoch nicht ab.

Der zweite mutmaßliche Täter sitzt in den Niederlanden in Auslieferungshaft. Dort soll er ein Geständnis abgelegt haben. Er will jedoch zu der Tat gezwungen worden sein, weil er Schulden hatte. Eine erste Zusage, im Prozess per Videoschaltung als Zeuge auszusagen, zog der Verdächtige kurzfristig wieder zurück. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare