Salafistische Extremisten stärker unter Beobachtung

+

DÜSSELDORF - Angesichts der Gefährdung durch islamistischen Terrorismus werden Polizei und Verfassungsschutz in Nordrhein-Westfalen ihre Schutzmaßnahmen weiter verstärken.

Das kündigte Innenminister Ralf Jäger (SPD) am Mittwoch bei einer Anhörung im parlamentarischen Kontrollgremium des Landtags in Düsseldorf an. Jäger sagte, salafistische Extremisten sollten noch intensiver beobachtet werden. "Die extremistische Szene agiert zunehmend professioneller", sagte der Innenminister.

Nach den Anschlägen von Paris mit zwölf Toten habe sich die Gefährdungslage insgesamt verdichtet. Bundesweit seien nach Erkenntnis der Behörden mehr als 600 Islamisten Richtung Syrien und Irak ausgereist, 160 davon stammten aus NRW. Knapp 40 dieser aus NRW Ausgereisten seien inzwischen zurückgekehrt. Weiteren 50 sei die Ausreise aus NRW verweigert worden. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare