Bahnstrecke gesperrt

Gasflaschen explodieren: Gartenlaube steht komplett in Flammen

+
Gefährlicher Einsatz für die Feuerwehr Iserlohn. In der Gartenlaube explodierten Gasflaschen.

Gefährlicher Einsatz für die Feuerwehr in Iserlohn: Eine Gartenlaube steht am frühen Sonntagmorgen in Flammen. Zeitweise muss sogar die Bahnstrecke gesperrt werden.

Iserlohn - Gegen 6.40 Uhr wurde die Feuerwehr Iserlohn zu einer brennenden Gartenlaube in die Gennaer Straße nach Letmathe gerufen. Vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte kam es zu mehreren Explosionen durch gelagerte Gasflaschen.

Zur Brandbekämpfung gingen zwei Trupps unter Atemschutz mit je einem C-Rohr vor, berichtet die Feuerwehr Iserlohn. Da sich die Gartenhütte in direkter Nähe zur Ruhr-Sieg-Strecke befand, wurde eine Sperrung der Bahnlinie veranlasst.

Die Sperrung konnte aber im weiteren Verlauf des Einsatzes wieder aufgehoben werden. Zur Versorgung der Einsatzstelle mit Löschwasser wurde eine längere Schlauchleitung bis zum Bahnübergang an der Bergstraße verlegt. Ein Übergreifen der Flammen auf eine weitere Gartenhütte konnte die Feuerwehr erfolgreich verhindern. Im Einsatz befanden sich rund 30 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Löschgruppen Letmathe und Stübbeken.

Die Schlauchleitungen mussten aufwändig verlegt werden. Teilweise wurde die benachbarte Bahnstrecke gesperrt.

Am Morgen wurden noch Nachlöscharbeiten durchgeführt. Die Brandursache wird durch die Polizei ermittelt.

Parallel gab es noch einen weiteren Einsatz der Feuerwehr am Reiterweg. In einem Baumarkt hatte die Brandmeldeanlage einen automatischen Feueralarm ausgelöst. Die ehrenamtlichen Kräfte des Löschzuges Mitte stellten eine Fehlauslösung fest und rückten wieder ein.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare