NRW-Innenminister wiederholt Blitz-Marathon am 3. Juli

+

DÜSSELDORF - Der 24-Stunden-Blitz-Marathon der nordrhein-westfälischen Polizei wird am 3. Juli wiederholt - und diesmal dürfen die Bürger Kontrollstellen vorschlagen.

Vor fünf Monaten hatte Innenminister Ralf Jäger (SPD) die größte Tempo- Kontrollaktion in der Geschichte des Landes erstmals angeordnet. Rund 456 000 Auto- und Motorradfahrer wurden kontrolliert, mehr als 17.000 von ihnen fuhren zu schnell.

Jäger will die Kontrollen mit Radarfallen und Laserpistolen nicht auf Unfall-Schwerpunkte beschränken, sondern auch dort kontrollieren lassen, wo Bürger Bedarf sehen. „Wir werden die Bürger-Vorschläge allerdings bewerten und sicherlich nicht alle umsetzen können“, sagte eine Ministeriumssprecherin am Mittwoch.

Die Aktion sei eine Reaktion auf die nach jahrelangem Rückgang wieder steigende Zahl von Verkehrstoten. Im vergangenen Jahr war ein Anstieg der Verkehrstoten um 15 Prozent verzeichnet worden. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres sei die Zahl mit 207 Toten allerdings um 13 Prozent rückläufig gewesen im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres.

„Der Rückgang ist ein Indiz, dass wir mit unserer neuen Strategie auf dem richtigen Weg sind“, so Jäger am Mittwoch in einer Mitteilung. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare