Inflation in NRW steigt auf 1,6 Prozent

DÜSSELDORF - Der Anstieg der Verbraucherpreise hat sich in Nordrhein-Westfalen wieder etwas beschleunigt. Die jährliche Inflationsrate stieg im November auf 1,6 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte. Im Oktober hatte sie noch bei 1,4 Prozent gelegen.

Im Jahresvergleich wurden vor allem Strom und Molkereiprodukte deutlich teurer. Energie aus der Steckdose verteuerte sich um 10,9 Prozent, Quark um 15 Prozent. Doch auch für Kartoffeln mussten die Verbraucher 20,4 Prozent mehr Geld ausgeben. Obst verteuerte sich um 5 Prozent. Deutlich billiger als im Vorjahr waren dagegen Heizöl und Kraftstoffe.

Ungewöhnlich war nach Angaben der Statistiker die Preisentwicklung bei Süßwaren in diesem November. Während in den vergangenen Jahren zu Beginn der Vorweihnachtszeit die Preise für Schokolade und andere Süßigkeiten im Allgemeinen spürbar anstiegen, wurden Schokoladentafeln in diesem Jahr gegenüber Oktober um 3,6 Prozent billiger. Und auch die Preise für Kaugummi und Gummibärchen stiegen mit 1,2 Prozent unterdurchschnittlich. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare