Vier Erwachsene und ein Baby mussten ärztlich behandelt werden

Hunderte Fahrgäste aus defektem Zug gerettet - Strecke gesperrt

+

Essen - Aus einem defekten Zug sind bei brütender Hitze nahe dem Essener Hauptbahnhof Hunderte Fahrgäste in Sicherheit gebracht worden.

Nach Angaben der Bundespolizei ist der Zug einer Privatbahn kurz nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof wegen eines Motorschadens am späten Donnerstagnachmittag liegengeblieben. "Rund 300 Fahrgäste mussten evakuiert werden aus dem Zug", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. 

Vier Erwachsene und ein Baby seien wegen Kreislaufbeschwerden von einem Notarzt behandelt worden. Eine Weiterbehandlung im Krankenhaus sei aber nicht erforderlich gewesen. 

Die Strecke Richtung Mülheim, auf der der Zug unterwegs gewesen sei, sei gesperrt worden. Der defekte Zug habe noch Stunden später an dieser Stelle gestanden. Nach einem Online-Bericht der "WAZ" berichteten Fahrgäste, dass es extrem heiß in dem Zug gewesen sei und die Klimaanlage nicht funktioniert habe. 

Fahrgäste hätten sich gegenseitig mit Wasser ausgeholfen. Zwei Stunden nach der Abfahrt in Essen wurde der Zug laut dem Zeitungsbericht evakuiert. Rettungskräfte versorgen die Passagiere. 

Eine Stellungnahme des privaten Bahnunternehmens zu dem defekten Zug in Essen war am Donnerstagabend nicht zu erhalten. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare