Shopping-Trip in die Niederlande

Neue Corona-Regeln in Holland ab heute neu – Corona-Pass eingeführt

In Holland gelten ab Samstag nur noch wenige Corona-Regeln – sowohl für Einheimische als auch für Urlauber. Was ihr bei einem Trip nach Venlo und Roermond beachten solltet.

NRW/Holland – Viele Menschen aus NRW nutzen regelmäßig den kurzen Weg nach Holland, um einen Shopping-Tag in Städten wie Venlo oder Roermond einzulegen. Die Corona-Pandemie* hat es den Reisenden in die Niederlande in den vergangenen Monaten allerdings nicht immer leicht gemacht. Ab dem Wochenende soll sich das ändern – der NRW-Nachbar macht sich von den Corona-Regeln weitestgehend frei, weiß *RUHR24.

LandHolland
Corona-Inzidenz79,1 (Stand 21. September)
Einführung Corona-Pass25. September

Holland streicht fast alle Corona-Regeln: 1,5 Meter Sicherheitsabstand gilt ab Samstag nicht mehr

„Das ist nicht der Tag, an dem alles wieder so sein wird wie vor Corona, dafür gibt es noch zu viele Infektionen und werden noch zu viele Menschen in Krankenhäuser eingeliefert“, erklärte Hollands Ministerpräsident Mark Rutte bei einer Pressekonferenz am Dienstagabend (22. September) in Den Haag.

Trotzdem wollen die Niederlande nach fast anderthalb Jahren der Pandemie einen großen Schritt nach vorne und gleichzeitig zurück zur Normalität gehen: Ab Samstag (25. September) werden im NRW-Nachbarland nahezu alle Corona-Regeln abgeschafft*. Dazu zählt unter anderem, dass der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern ab dem Wochenende nicht mehr eingehalten werden muss.

Hollands Ministerpräsident Mark Rutte verkündete die Aufhebung fast aller Corona-Regeln.

Ursprünglich hatten die Niederlande die weitreichenden Corona-Lockerungen erst für November geplant*. Aufgrund der positiven Entwicklung zieht das bei NRW*-Urlaubern beliebte Land diesen Schritt nun jedoch vor. Immerhin: Die Sieben-Tage-Inzidenz lag in Holland am Dienstag (21. September) bei 79,1 (Vorwoche 93,7).

Tagestrip nach Holland: Was es beim Shoppen in Venlo und Roermond zu beachten gilt

Reisende oder Personen, die schon länger einen Tagestrip nach Holland planen, können also schon am kommenden Wochenende (25./26. September) von den neuen Corona-Freiheiten profitieren. Denn auch in den für Kurztrips und Einkäufe belieben Städten wie Venlo (74,4) und Roermond (76,3) befindet sich die Inzidenz laut den Zahlen des niederländischen Gesundheitsinstituts (RIVM) weiter im Sinkflug (Stand 21. September).

Einem ausgedehnten Shopping-Tag beim NRW-Nachbarn steht also (fast) nichts mehr im Weg. So muss auch in Venlo oder Roermond der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern ab Samstag nicht mehr eingehalten werden. Bedeutet unter anderem, dass in Geschäften, Restaurants und Cafés wieder mehr Besucher erlaubt sind (weitere News aus Holland* bei RUHR24 lesen).

Niederlande führen Corona-Pass ein – 3G-Regel gilt auch in Venlo und Roermond

Allerdings führen die Niederlande am Samstag auch den sogenannten Corona-Pass ein*, der landesweit gilt. Mit ihm müssen Besucher in Gaststätten oder von Sport- und Kulturveranstaltungen nachweisen, dass sie geimpft, getestet oder genesen sind. Wer sich also in Roermond in ein Café oder Restaurant setzen möchte, muss eine der 3G-Regeln erfüllen. Gleiches gilt für die Stadt Venlo in der Provinz Limburg.

Lockerer hingegen steht es um das Tragen einer Schutzmaske. Die Maskenpflicht gilt in Holland größtenteils nicht mehr. Während in NRW beim Einkaufen oder in der Gastronomie weiterhin die Maskenpflicht gilt, können Besucher für einen Kurztrip in die Niederlande ihren Mundschutz fast schon zu Hause lassen. Dieser muss mittlerweile nur noch in öffentlichen Verkehrsmitteln oder an überfüllten Orten (z. B. Bahnhöfe) getragen werden. Heißt: Shoppen ohne Maske ist erlaubt (weitere aktuelle Tipps zum Thema Reisen und Urlaub* bei RUHR24).

Video: Die Niederlande - neun Fakten über Holland 

Tagestrip nach Holland: 3G-Nachweis bei der Einreise aus NRW nicht zwingend notwendig

Wie die Westdeutsche Zeitung berichtet, werden die Besucher in der Innenstadt von Venlo anhand von Postern in der Fußgängerzone über die neuen Corona-Regeln informiert. Das Tragen einer Maske im Venloer Bahnhof ist demnach nicht mehr nötig. Derweil hat das Designer Outlet in Roermond jetzt wieder „extra lange geöffnet“, wie es auf der Webseite heißt. Samstag und Sonntag ist zwischen 9 Uhr und 21 Uhr zwölf Stunden Non-stop-Shopping möglich.

Außerdem wichtig zu wissen: Wer aus NRW in die Niederlande einreist, muss aktuell einen negativen Corona-Test oder einen Impf.- bzw. Genesenennachweis vorzeigen. Ausnahmen gelten hier jedoch für Kinder unter zwölf Jahren sowie für Ausflügler, die sich nur für einen Tagestrip (weniger als zwölf Stunden) in Holland aufhalten. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Olaf Kraak, Sem van der Wal/AFP; Collage: RUHR24

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare