Hohe Haftstrafen für Arnsberger  Doppel-Bankräuber

ARNSBERG - Gleich zwei Mal haben zwei 37 Jahre alte Männer ein und dieselbe Bank in Arnsberg überfallen. Dafür wurden sie gestern zu langen Haftstrafen verurteilt.

Weil einer der drogensüchtigen Männer bereits wegen eines zehn Jahre zurückliegenden doppelten Bankraubes vorbestraft ist, muss er für 8 Jahre und 3 Monate ins Gefängnis. Sein Mittäter wurde zu 5 Jahren und 8 Monaten Haft verurteilt.

Weil ihnen ihr Drogenhändler im Nacken saß und mehr als 10 000 Euro forderte, hätten sie sich zu dem ersten Überfall im vergangenen Dezember entschlossen, sagten die Männer vor Gericht. Den Großteil der Beute von mehr als 40 000 Euro versteckten sie bei einem Bekannten in Bad Lippspringe. Doch das Geld sahen sie nicht wieder. Ihr Bekannter behauptete, bestohlen worden zu sein. So überfielen die Männer die Bank zum zweiten Mal„Es ist schon ein Stückchen Dreistigkeit, das innerhalb von nur zwei Wochen noch einmal zu wiederholen“, sagte der Vorsitzende Richter in der Urteilsbegründung. Bei beiden Taten hatte das Duo Kunden und Angestellte in der großen Schalterhalle mit einem Gasrevolver und einem Küchenbeil bedroht. „Da stand ein Mann mit einem Beil in der Tür und rief, dass wir auf den Boden sollen“, sagte ein Zeuge vor Gericht. „Ich habe zunächst gedacht, dass das ein Scherz sei.“ Binnen weniger Sekunden seien die Räuber wieder verschwunden.

Kurz nach dem zweiten Überfall wurden die 37-Jährigen verhaftet. Doch nach zwei Wochen Untersuchungshaft kamen sie mangels stichhaltiger Beweise zunächst wieder auf freien Fuß. Dann wurde das Duo im Mai nach weiteren Ermittlungen erneut festgenommen.

Gegen den Bekannten, der das Geld versteckte, wird noch wegen Geldwäsche ermittelt. Und auch der Dortmunder Dealer, der die Räuber über Monate mit Kokain versorgt haben und sie zum Bankraub aufgefordert haben soll, ist weiterhin im Visier der Staatsanwaltschaft. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare