Hohe Bußgelder, Punkte, Fahrverbote

Polizei gehen zwei "Spitzen"-Raser ins Netz

+
Ende der Raserei: Zwei Fahrern wurde ihr Geschwindigkeitsrausch zum Verhängnis.

Der Polizei sind zwei Raser ins Netz gegangen. Beide waren mit jenseits der 100 Sachen unterwegs. Jetzt dürfen sie erst einmal zu Fuß gehen.

Bergkamen/Hagen - Der erste Fall ereignete sich in Bergkamen, den Fahrer betitelte die Polizei als "unrühmlichen Spitzenreiter". Bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Montag fuhr er den Beamten am Westenhellweg in Richtung Lünen mit 127 statt der erlaubten 70 Stundenkilometer in die Messung.

240 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot kommen nun auf den Raser zu.

Am Dienstag erwischte es dann einen Fahranfänger aus Hagen: Auf der Feithstraße in Höhe einer Schule fuhr ein 22 Jahre alter Hagener mit seinem BMW in die Laser-Messstelle. "Hierbei wurde eine Geschwindigkeit von 121 km/h bei erlaubten 50 km/h erreicht", hieß es.

Den Fahrer erwarten ein Bußgeld in Höhe von 480 Euro, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot.

Lesen Sie auch:

Nachdem der "Raser des Jahres" geblitzt wurde: Polizei vermeldet erneut erschütternde Ergebnisse

Polizei blitzt "Raser des Jahres" im Kreis Soest - und sucht jetzt nach ihm

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare