Höhere Butterpreise schüren Inflationsrate in NRW

DÜSSELDORF - Der kräftig gestiegene Butterpreis hat die Teuerungsrate in Nordrhein-Westfalen im Juni auf 2,1 Prozent ansteigen lassen. Damit erreichte sie in diesem Jahr erstmals wieder einen Wert von mehr als 2 Prozent.

Gegenüber April lag der Preisanstieg bei 0,2 Prozent, teilte das Statistische Landesamt am Freitag in Düsseldorf mit.

Seit dem letzten Tiefstand im Juli und August 2012 errechneten die Statistiker der Behörde einen Anstieg der Butterpreise von 37,3 Prozent. Bei Margarine, der pflanzlichen Alternative zur Butter, sei die Preisentwicklung nur auf den ersten Blick mit einem Rückgang um 0,7 Prozent verbraucherfreundlicher gewesen. Seit 2005 habe sie sich jedoch um 57 Prozent verteuert. Der traditionelle Preisvorteil der Margarine zur Butter schmelze allmählich dahin. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare