Zwei Verletzte, 15.000 Euro Sachschaden und reichlich Stau bei Witten-Stockum

Ins Schleudern geraten und in Leitplanke gekracht: Hemeraner (54) baut Unfall auf A44

+

Auf der A44 in Fahrtrichtung Bochum hat sich am Montagmorgen ein Unfall ereignet, bei dem zwei Personen so schwer verletzt wurden, dass sie in Krankenhäuser gebracht werden mussten.

Witten - Zwei Verletzte, hoher Sachschaden und Verkehrsbehinderungen waren am Montagmorgen die Folgen eines Unfalls auf der A 44 in Fahrtrichtung Bochum kurz vor der Anschlussstelle Witten-Stockum.

Nach Angaben der Polizei Dortmund hatte ein 54-jähriger Autofahrer aus Hemer um 7.55 Uhr aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen Mercedes verloren. 

"Nach eigenen Angaben geriet das Auto plötzlich ins Schleudern und prallte gegen die Schutzplanke. Zeugen gaben an, dass der Mercedes erst mit dem Heck des Seats einer 26-jährigen Frau aus Witten zusammenstieß", so die Polizei.

Die Wittenerin und der Mann aus Hemer seien von Rettungskräften medizinisch versorgt und in Krankenhäuser transportiert worden.

"Die Fahrbahn der A 44 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme und Räumung der Unfallstelle von drei auf zwei Fahrspuren verengt. 

Der Sachschaden des Unfalls beläuft sich auf geschätzte 15.000 Euro. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Ermittlungen dauern an", so die Polizei Dortmund abschießend. - eB

Lesen Sie auch:

Schüsse, Böller, Korsos: "Chaos-Hochzeiten" halten Polizei in NRW auf Trab

Schlafwandler irrt nackt durch die Stadt - Polizei bringt Mann nach Hause

23-Jähriger wohl zu schnell: Fünf Verletze - zwei Rettungshubschrauber im Einsatz

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare