Letmathe

Heftiger Streit mit Messer und Pistole nach Killiankirmes: Drei Schwerverletzte

+
Die Auseinandersetzung endete blutig an der bft-Tankstelle an der Friedrich-Ebert-Straße.

Eine Kirmes-Streiterei in Letmathe endete am Montagabend mit drei Schwerverletzten. Zwei Brüder wollten einen Streit schlichten - plötzlich wurde ein Messer gezückt. Auch einer der am Streit Beteiligten wurde schwer verletzt, nachdem er zunächst die Flucht ergriffen hatte.

Letmathe - Gegen 21.50 Uhr waren zwei Personen im Alter von 18 und 19 Jahren an der Friedrich-Ebert-Straße nach dem Besuch der Killiankirmes in Letmathe in einen verbalen und körperlichen Streit geraten. Zwei Brüder im gleichen Alter wollen schlichten: Doch einer der am Streit beteiligten Männer zückte ein Messer und verletzte die beiden Brüder so schwer, dass sie in Krankenhäuser nach Hagen und Schwerte gebracht werden mussten. 

Freunde der schwer verletzten Brüder schnappten sich eine der beiden Personen, nachdem diese kurzzeitig die Flucht ergriffen hatte. Auch hier kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzungen, bei der der Flüchtige schwer verletzt wurde. 

Die Polizei ermittelt.

Auch er kam in ein Iserlohner Krankenhaus. Die zweite Person wurde vorläufig festgenommen. "Im Rahmen der Auseinandersetzung soll auch eine Softairpistole im Spiel gewesen sein. Sowohl das Messer als auch die Softairwaffe wurden sichergestellt, die Ermittlungen zur Motivlage des Streites unter jungen Erwachsenen dauern an", erklärte die Polizei.

Worum es bei dem Streit ursprünglich ging, ist noch Ermittlungssache der Polizei.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare