Bahnhofsschlägereien in Dortmund und Essen

+

DORTMUND/ESSEN - Am Dortmunder und Essener Hauptbahnhof kam es am Wochenende zu heftigen Schlägereien. Im Überblick: 

29-Jähriger legte sich mit Jugendlichen (15) an - unbekannter Helfer schlägt Provokateur krankenhausreif

Streit am Dortmunder Hauptbahnhof: Zwei Gruppen junger Erwachsener gerieten laut Bundespolizei am Samstag im U-Bahn-Bereich in Streit. Hierbei geriet ein 15-jähriger Dortmunder vermutlich in Not, denn dessen Kontrahent (29) bedrängte den Jugendlichen verbal und körperlich.

Ein unbekannter Mann stieß hinzu und bat dem 15-Jährigen seine Hilfe an. Sein „Hilfs-Angebot“ setzte der Unbekannte mit Faustschlägen und Tritten gegen den 29-jährigen Dortmunder um. Nachdem dieser sich wieder aufgerichtet hatte, schlug der Unbekannte erneut zu. Danach flüchtete der "Helfer“.

Bundespolizisten konnten die beiden Gruppen nur mit Mühe beruhigen. Das Prügelopfer wurde ins Krankenhaus gebracht. Gegen den unbekannten Schläger wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. - ots

18-Jähriger im Hauptbahnhof zusammengeschlagen - Schlägerduo entkommt unerkannt

Im Dortmunder Hauptbahnhof wurde am späten Samstagabend ein 18-Jähriger von zwei Unbekannten zusammengeschlagen. Nach der Erstversorgung durch Sanitäter konnte er seinen Weg fortsetzen. Die Bundespolizei-Fahndung verlief bisher ergebnislos.

Zeugen wollen gesehen haben, wie die Männer das Opfer am Boden liegend gegen Kopf und Körper getreten haben. Gegen die Männer, von denen lediglich die Haarfarbe ermittelt werden konnte, einer war blond der andere schwarzhaarig, wurden Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. - ots

Fliegende Fäuste und Tritte vor Hauptbahnhof in Essen - Täter festgenommen

Ein Wortgefecht auf dem Willy-Brand-Platz endete am Samstagmorgen in einer Schlägerei. Hierbei trat ein Mann (28) einen 29-Jährigen so stark gegen den Kopf, dass dieser zu Boden ging. Der Täter flüchtete Richtung Hauptbahnhof und wurde dort auf dem Vorplatz von Bundespolizisten überwältigt.

Der Verletzte wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Gegen den vorbestraften Täter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Warum die Männer in Streit gerieten, ist bislang unklar. - ots

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare