Aussichtsplattform eröffnet

Halde Pluto: Ruhrgebiet hat einen neuen Gipfel

+

HERNE - Das Ruhrgebiet hat einen neuen Gipfel: Auf der Halde Pluto in Herne ist am Mittwoch eine Aussichtsplattform geöffnet worden. Das Plateau der Halde krönt jetzt eine fünf Meter hohe Aussichtskanzel. Sie ermöglicht einen Rundumblick und ist angebunden an den Erlebnis-Radweg Erzbahntrasse.

Zahlreiche Abraumhalden im Ruhrgebiet werden von Kunstwerken oder Aussichtsplattformen gekrönt. So steht auf der Halde Rheinpreußen in Moers eine riesige Grubenlampe, das "Geleucht" des kürzlich verstorbenen Künstlers Otto Piene, der damit an die Lichtquellen der Bergleute unter Tage erinnert. Die Heinrich-Hildebrand-Höhe in Duisburg ziert eine begehbare Skulptur in Form einer Achterbahn aus Treppen mit dem Titel "Turtle&Tiger".

Der "Tetraeder", gleichzeitig Aussichtsplattform, steht auf einer Halde in Bottrop. Dorthin führt die Treppe "Direttissima". Von der Essener Schurenbachhalde ragt eine "Bramme für das Ruhrgebiet", ein 15 Meter hoher Stahlblock, in den Himmel. Gigant unter den Halden ist mit 100 Metern Höhe die Halde Hoheward in Herten. Weithin sichtbar sind die Stahlbögen des "Horizontobservatoriums".

Im Ruhrgebiet gibt es mehr als 100 künstliche Berge. Ihr Inneres besteht meist aus Abraum, dem Bergematerial aus dem Kohleabbau. Auch Hausmüll, Trümmer, Bauschutt und Industrieabfälle kamen auf Halden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare