Feuerwehr im Großeinsatz

Flammen schlagen in den Nachthimmel: Großbrand zerstört Lagerhalle

Lagerhalle durch Feuer zerstört - Schaden im Millionenbereich
+
Die Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen die Flammen.

In Hagen bei Dortmund ist am Sonntagabend die Lagerhalle eines Obst- und Gemüsegroßhändlers lichterloh in Flammen auf.

Hagen - Ein Feuer hat eine Lagerhalle in Hagen bei Dortmund auf einer Fläche von etwa 3500 Quadratmetern zerstört. Der Brand sei Sonntagabend gegen 19 Uhr ausgebrochen, teilte die Polizei mit. 

"Bereits auf der Anfahrt zeichnete sich eine deutliche Rauchentwicklung am Himmel ab, sodass der Einsatzleiter das Alarmstichwort noch auf der Anfahrt auf 'Feuer 2' erhöhte", erklärte die Feuerwehr Hagen. "An der Einsatzstelle eingetroffen, stand eine Lagerhalle bereits im Vollbrand. Der Einsatzleiter erhöhte umgehend auf 'Feuer 3'. Nach erster Meldung sollten sich noch drei Personen in dem Gebäude finden, dies bestätigte sich zum Glück nicht", hieß es.

Laut Feuerwehr waren zeitweise rund 170 Einsatzkräfte aus der gesamten Stadt Hagen vor Ort. Stadtweit hatten die Sirenen geheult. Da Teile des Daches eingestürzt waren, muss die Halle demnach voraussichtlich abgerissen werden. Um 22.15 Uhr meldete die Feuerwehr, dass das Feuer unter Kontrolle sei.

wa.de* berichtet, wie hoch die Polizei den Schaden schätzt und wie weit die Ermittlungen zur Brandursache vorangeschritten sind.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare