Durchs offene Autofenster: Maskierter Räuber richtet Pistole auf Taxi-Fahrer

+
Symbolfoto

Ein Taxifahrer ist in Hagen durchs geöffnete Autofenster mit einer Pistole bedroht worden. Er wehrte sich dagegen - mit Erfolg. 

Hagen - Gegen 22.30 Uhr am Dienstagabend rief ein Taxifahrer die Polizei in die Wörthstraße in Hagen, weil ein Täter kurz zuvor versucht hatte, ihn auszurauben. 

Der Versuch trug sich folgendermaßen zu: Der 23-jährige Fahrer bekam von der Taxizentrale einen Personentransport in der Wörthstraße zugeteilt. Als er pünktlich an der Anschrift seinen Wagen anhielt, trat an Mann an die Fahrerseite des geöffneten Fensters und richtete eine Pistole auf ihn. Der Unbekannte verlangte Geld und beleidigte dabei den Fahrer. 

"Unerwartete Gegenwehr"

"Der Taxifahrer schob den Arm des Angreifers zur Seite. Diese unerwartete Gegenwehr führte dazu, dass der Räuber die Flucht ergriff und die Wörthstraße bergab rannte", so die Polizei.

Eine weitere verdächtige Person, bei der unklar ist, ob sie mit dem Täter zusammenarbeitete, entfernte sich in Richtung Parkanlage an der Rundturnhalle. 

So beschreibt die Polizei den Täter

Der Räuber war 20 bis 25 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß und hatte hellbraune bis blonde Haare. Er trug eine Anonymus-Maske, ein schwarzes T-Shirt und eine kurze, graue Hose. 

Die Kriminalpolizei fragt: Wer hat einen verdächtigen Mann, auf den die Beschreibung passt, in Tatortnähe zur Tatzeit gesehen? Hinweise können der Polizei per Telefon unter 02331-986-2066 mitgeteilt werden. - eB

Lesen Sie auch: 

Gefährliche Tigermücke: Schwirrt sie durch heimische Gärten?

Brand im Hotel: Polizist zieht Frau aus brennendem Zimmer, zwei Personen schwer verletzt

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare