1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Auto kracht in sechsjähriges Mädchen - Fußbruch und Kopfverletzung

Erstellt:

Von: Erik Hlacer

Kommentare

Bei einem Verkehrsunfall in Hagen verletzt sich ein sechsjähriges Mädchen.
Bei einem Verkehrsunfall in Hagen verletzt sich ein sechsjähriges Mädchen. © picture alliance / Nicolas Armer

Ein sechsjähriges Mädchen wird bei einem Unfall von einem Auto erfasst. Die Sechsjährige trägt sowohl Verletzungen am Kopf als auch am Fuß davon und muss ins Krankenhaus.

Hagen - Am Samstagnachmittag ist es nach Angaben der örtlichen Polizei gegen 16:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein sechsjähriges Mädchen verletzt wurde. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtHagen
RegierungsbezirkArnsberg
BundeslandNordrhein-Westfalen

Hagen: Mädchen will rote Ampel überqueren und wird von Auto erfasst

Ersten Erkenntnissen zufolge befand sich das Mädchen zu dieser Zeit auf einem Kinderspielplatz an der Altenhagener Straße, neben dem dortigen Norma Markt und spielte dort mit einer Gruppe gleichaltriger Kinder.

Die Kinder seien plötzlich vom Spielplatz zur Altenhagener Straße gerannt, um diese an der dortigen Fußgängerampel zu überqueren. Alle Kinder blieben auf dem Gehweg stehen - mit Ausnahme des sechsjährigen Mädchens. Sie lief ohne zu warten und auf die Autos zu achten direkt auf die Fahrbahn und wurde dort von einem vorbeifahrenden PKW erfasst.

Hagen: Sechsjährige erleidet, Fußbruch, Prellungen und Abschürfungen

Ein Fuß des Kindes wurde durch den PKW-Reifen überrollt und ihr Kopf vom Außenspiegel getroffen. Der 23-jährige Fahrzeugführer hielt sofort an, stand aber unter leichtem Schock. Nach übereinstimmenden und unabhängigen Zeugenaussagen rannte das Mädchen bei Rotlicht über die Fahrbahn. Der PKW-Führer hatte trotzt angepasster Geschwindigkeit keine Möglichkeit mehr, rechtzeitig anzuhalten.

Das Mädchen wurde mittels Krankenwagen in ein Krankenhaus nach Hemer gefahren. Dort wurden der gebrochene Fuß und verschiedene Prellungen und Hautabschürfungen behandelt. Die Eltern des Kindes verzichteten auf eine stationäre Behandlung und nahmen ihre Tochter wieder mit nach Hause.

Einen Tag zuvor verletzte sich im Kreis Soest ein achtjähriges Kind, als es bei einem Unfall auf die Motorhaube eines Autos schlug. Auch in diesem Fall konnte der Fahrer trotz einer Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig reagieren.

Auch interessant

Kommentare