1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Kind (3) löst Handbremse: Mann gerät unter Auto und stirbt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Simon Stock

Kommentare

Schlimmes Unglück in Haan (NRW): Ein Mann geriet unter ein rollendes Auto und starb. Ein Dreijähriger hatte versehentlich die Handbremse gelöst.

Haan/NRW - Tragisches Unglück in Haan bei Düsseldorf. Ein 50-jähriger Mann ist am Samstag (6. August) unter ein rollendes Auto geraten und noch an der Unfallstelle gestorben. Zuvor hatte ein Kind versehentlich die Handbremse des geparkten Fahrzeugs gelöst, wie Polizei und Feuerwehr mitteilten.

Der Dreijährige und sein sechs Jahre alte Bruder waren von ihrem Vater (45) auf der Rückbank des Autos angeschnallt worden. Danach unterhielt sich der Vater neben dem Auto mit dem 50-Jährigen und einem weiteren Mann. Währenddessen schnallten sich beide Jungen wieder ab.

Unglück in Haan/NRW: Mann stirbt unter rollendem Auto

Der Sechsjährige verließ das Auto, der Dreijährige ist den Ermittlungen zufolge nach vorne geklettert und löste dabei offenbar versehentlich die Handbremse. Als das Auto zu rollen begann, versuchten die drei Männer, es aufzuhalten. Der 50-Jährige geriet am Heck aus noch ungeklärter Ursache unter das Auto und wurde eingeklemmt.

Die Feuerwehr hob dann den Angaben zufolge das Fahrzeug mit Hebekissen an und befreite das Unfallopfer. Trotz mehrerer Wiederbelebungsversuche erlag der 50-Jährige seinen schweren Verletzungen. (mit dpa)

Für eine Mutter aus Dortmund ist ein Alptraum wahr geworden. Ihr Sohn (3) riss sich von ihr los und lief auf die Straße - direkt vor einen Lkw. Wilde Szenen spielten sich auf dem Golfplatz Gelstern im Sauerland ab. Plötzlich raste ein Auto über die Anlage, verfolgte Golf-Carts, Spieler hechteten zur Seite. Die junge Fahrerin landete im Teich und warf Schlamm auf die Mitglieder.

Auch interessant

Kommentare