Kollision mit drei Pkw

Unfall mit zwei Schwerverletzten: Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro

So sah der Alfa Romeo nach dem Unfall in Gütersloh aus.
+
So sah der Alfa Romeo nach dem Unfall in Gütersloh aus.

Am Dienstag kommt es zu einem schweren Unfall mit drei beteiligten Autos. Die Kollision fordert zwei Schwerverletzte und zudem einen immensen Sachschaden.

Gütersloh - Als er auf der Nordhorner Straße einen vor ihm fahrenden Skoda Superb überholen wollte, verursachte nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein Mercedesfahrer (62) am Dienstagmorgen um 8.50 Uhr einen schweren Verkehrsunfall. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtGütersloh
LandkreisDetmold
Fläche112 km²
Einwohner100.861 (31. Dez. 2019)

Gütersloh: Unfall mit zwei Schwerverletzten – Mercedes-Fahrer mit waghalsigem Manöver

Wie die Beamten an der Unfallstelle mitteilten, beabsichtigte der Mercedes-Fahrer, den vor ihm fahrenden Skoda Kombi zu überholen, als ihm ein Auto auf der anderen Fahrbahn entgegenkam. Demnach habe der 62-Jährige noch versucht, den Überholvorgang abzubrechen.

Dennoch kam es zum seitlich versetzten Frontalzusammenstoß mit dem Alfa Romeo Stelvio, an dessen Lenkrad ein 74-Jähriger Verler saß. Ferner streifte der Mercedes noch den Skoda. Durch die Wucht des Zusammenpralls zogen sich der Mercedes-Fahrer sowie der Fahrer des Alfa Romeo schwere Verletzungen zu, der Fahrer des Skoda wurde leicht verletzt.

Nach dem Notruf eilten die beiden Notarzteinsatzfahrzeuge zu der  Unfallstelle, zudem drei Rettungswagen sowie später noch die Kräfte der Berufsfeuerwehr. Da der Notarzt bei dem Mercedes-Fahrer Verletzungen an der  Wirbelsäule nicht ausschließen konnte, mussten ihn die Feuerwehrleute möglichst schonend aus der Limousine heben. Dazu wurden die beiden Türen auf der Fahrerseite entfernt, ferner die  B-Säule zwischen den beiden Einstiegsöffnungen.

Gütersloh: Unfall mit zwei Schwerverletzten – Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro

Später streuten die Feuerwehrleute noch ausgelaufene Betriebsstoffe ab und reinigten die Fahrbahn. Polizeibeamte sperrten die Nordhorner Straße während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen. Der Mercedes sowie der Alfa Romeo wurden für weitere 
Untersuchungen sichergestellt. Der entstandene Schaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Ein Autounfall, bei dem zwei Pkw frontal ineinander krachten, ereignete sich am Dienstag auch im Sauerland*. Die L512 zwischen Rothemühle und Brün musste demnach voll gesperrt werden. Auch Rettungshubschrauber war im Einsatz. - *sauerlandkurier.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare