Großer Arbeitskampf: In NRW sind Warnstreiks für Mittwoch geplant

BERLIN - Verdi-Chef Frank Bsirske hat zum Auftakt der zweiten Warnstreikwelle im öffentlichen Dienst mit einem großen Arbeitskampf gedroht. Den wolle man starten, falls die Arbeitgeber in den Tarifverhandlungen nicht einlenkten.

„Die Signale sind klar und ich hoffe, sie kommen bei den Arbeitgebern an“, sagte Bsirske gestern im ZDF. „Ansonsten bewegen wir uns (...) auf einen großen Arbeitskampf von Hunderttausenden von Kolleginnen und Kollegen im öffentlichen Dienst zu.“ Es werde keine vierte Verhandlungsrunde und keine Schlichtung geben. Arbeitgeber und Gewerkschaften müssten sich daher in der dritten Verhandlungsrunde am 28. und 29. März einigen. Die zweite Streikwelle begann gestern in Niedersachsen und Bremen mit Warnstreiks im Nahverkehr, in Kindergärten und bei der Müllabfuhr. Für morgen plant Verdi ähnliche Aktionen in Nordrhein-Westfalen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare