Polizei-Einsatz gegen Diebesbanden

2600 Personen überprüft - Festnahmen in Hamm

+

WESTFALEN/HAMM - Mit mehr als 600 Einsatzkräften waren das Polizeipräsidium Dortmund und die Kreispolizeibehörden im Regierungsbezirk Arnsberg am Mittwoch im Rahmen der Aktionswoche "Riegel vor" nach Verdächtigen. Festnahmen gab es unter anderem in Hamm.

Während der Schwerpunktkontrollen überprüften die Einsatzkräfte im gesamten Regierungsbezirk Arnsberg 2018 Fahrzeuge und 2609 Personen, teilten die Beamten in einer Bilanz am Donnerstag mit.

Zum Beispiel nahmen Beamte gegen 18.15 Uhr in Hamm mehrere verdächtige Personen fest, die mit Altmetall unterwegs waren. Die Tatverdächtigen hatten auch entsprechendes Einbruchswerkzeug in ihrem Fahrzeug.

In Bochum ging den Beamten gegen 18:25 Uhr eine verdächtige Person ins Netz, die per Haftbefehl zur Festnahme ausgeschrieben war.

Auf einem Rastplatz an der A45 im Bereich Dortmund wurde ein Pkw mit drei niederländischen Staatsangehörigen angehalten, die im Fahrzeug Schlagstöcke und Quarzsandhandschuhe mitführten. Die Person mussten zur Sicherung eines Ordnungswidrigkeitenverfahren eine Sicherheitsleistung entrichten.

Gegen 19 Uhr kontrollierten die Einsatzkräfte an der A45 dann noch eine Person, die insbesondere dadurch die Aufmerksamkeit der Polizisten erregte, indem sie zwei Pässe - einen bulgarischen und einen türkischen - dabei hatte. Beide Pässe zeigten zwei unterschiedliche Namen mit einem und demselben Foto. Hier war zumindest der Anfangsverdacht des illegalen Aufenthalts erfüllt.

Darüber hinaus gewannen die Ermittler der Kriminalpolizei bei den Kontrollmaßnahmen viele Erkenntnisse für laufende Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Eigentumskriminalität, speziell dem Wohnungseinbruch. - WA

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare