Trotz Sperrung

Nach Großbrand am Flughafen Münster Osnabrück: Fluggäste können aufatmen

+

[Update 10.02 Uhr] Nach einem Großbrand am Flughafen Münster Osnabrück am Montagabend ist momentan das Parkhaus A gesperrt. Einfahrten sind derzeit nicht möglich, Autofahrer müssen ausweichen. Fluggäste können jedoch aufatmen.

Münster/Osnabrück - Der Flugbetrieb wurde laut Pressemitteilung durch den Brand nicht beeinträchtigt. Wer jedoch mit dem Auto zum Flughafen fahren will, muss sich auf Einschränkungen gefasst machen. Demnach ist das Parkhaus A zurzeit gesperrt. Einfahrten sind den Angaben nach nicht möglich. Wer sein Fahrzeug auf Ebene 0, 3 und 4 abgestellt hat, kann den Wagen problemlos ausfahren. Wer auf Ebene 1 und 2 geparkt hat, kann derzeit nicht ausfahren. Laut Mitteilung ermittelt dort noch die Polizei. 

Mehr Infos bekommen Betroffene telefonisch unter 02571-947000 oder per E-Mail an parking-services@fmo.de.

Weitere Parkflächen stehen den Gästen auf anderen Parkflächen und in Parkhaus B zur Verfügung.

Keine Verletzten

Am Flughafen Münster Osnabrück (FMO) sind am Montagabend in einem Parkhaus rund 65 Autos in Brand geraten. Verletzte gebe es bislang keine, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Montagabend. 

Ersten Erkenntnissen zufolge brach der Brand auf dem Parkdeck im ersten Obergeschoss aus, wie ein Polizeisprecher am Morgen sagte.

Die Löscharbeiten dauerten bis spät in die Nacht. Um 3 Uhr verließen die Einsatzkräfte den Ort, sagte ein Sprecher. Die Brandursache sei unklar. Die Feuerwehr war mit rund 280 Einsatzkräften vor Ort, wie es weiter hieß. Es gebe eine starke Rauchentwicklung. 

Beton platzte ab

Die rund 65 betroffenen Autos müssten abtransportiert werden, da sie nicht mehr fahrtüchtig seien. Etwa 40 Fahrzeuge seien komplett ausgebrannt, 25 weitere seien von dem Feuer beschädigt worden. Auch das Parkhaus selbst wurde demnach in Mitleidenschaft gezogen, unter anderem platzte Beton ab.

Das mehrgeschossige Parkhaus, in dem die Autos brennen, sei circa 100 Meter vom Flughafenterminal entfernt, sagte der Feuerwehrsprecher weiter. 

Der Flughafen Münster liegt in Nordrhein-Westfalen an der Grenze zu Niedersachsen. 2018 wurden dort rund eine Million Fluggäste abgefertigt. Es werden innereuropäische Ziele angeflogen.

Lesen Sie auch: 

250.000 Euro Schaden bei Feuer in Schrotthandel-Lagerhalle

Verpuffung in Werdohler Stadtklinik: Sauerstoff-Patient zündet Zigarette an - schwerste Verletzungen

Angeblich Bombendrohung gegen Kölner Rathaus

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare