Tausende Polizisten bei Anti-Islam-Demo in Düsseldorf

+
Pegida-Demo in Dresden.

DÜSSELDORF - Mit 1300 Beamten begleitet die Polizei die für Montagabend geplant Anti-Islam-Demo sowie zwei Gegenveranstaltungen. Die Polizei geht von mehreren tausend Demonstranten aus.

 In Düsseldorf begleitet ein Großaufgebot der Polizei die am Montagabend geplante Anti-Islam-Demonstration sowie die angekündigten Gegenkundgebungen.

Mit 1300 Beamten sei es der größte Polizeieinsatz des Jahres in der Landeshauptstadt, sagte Polizeipräsident Norbert Wesseler.

Die Polizei erwartet mehrere tausend Teilnehmer

Die Polizei geht von insgesamt mehreren tausend Demonstranten aus. Sowohl Rechtsextreme als auch etwa Linksautonome werden erwartet.

Veranstalter der Anti-Islam-Kundgebung ist die Initiative "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes". Dem Aufruf haben sich aber auch mehrere rechtsextreme Parteien angeschlossen.

Parteien und Gewerkschaften unterstützen die Gegendemos

Die Gegendemonstrationen werden von einem breiten bürgerlichen Bündnis von Parteien, Gewerkschaften und Initiativen unterstützt. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare