Betrug

Frau tappt bei Instagram in Liebesfalle – und ist Tausende Euro los

Er gab sich als Schiffsarzt aus – war letztlich jedoch ein Betrüger. Ein Unbekannter erschlich sich das Vertrauen einer Frau aus Gronau und zockte sie letztlich ab.

  • Eine 36-Jährige lernte über Instagram einen Mann kennen. 
  • Der Unbekannte entpuppte sich als Betrüger.
  • Frau aus Gronau ist am Ende viel Geld los.

Gronau – Eine 36-Jährige lernte über Instagram einen Mann kennen, mit dem sie nach kurzer Zeit regelmäßigen Kontakt über die App "Hangouts" pflegte. Mit der Zeit gelang es dem Unbekannten, das Vertrauen der Frau zu gewinnen.

Der Betrüger gab sich der Frau aus Gronau gegenüber als Schiffsarzt aus und behauptete, ihr ein Paket schicken zu wollen. Darin sollte sich Bargeld sowie Gold und Silber befinden – den Inhalt solle die  Geliebte in Sicherheit bringen. Der Transfer geriet jedoch ins Stocken, wie msl24.de* berichtet.

Gronau: 36-Jährige überweist mehrere Tausend Euro an Betrüger

Der angebliche Schiffsarzt behauptete, dass ausländische Behörden das Paket angenommen hätten. Die Frau aus Gronau zahlte daraufhin zwei Mal mehrere Tausend Euro, um es vermeintlich auszulösen. Die 36-Jährige wollte letztlich eine dritte Zahlung bei ihrer Bank veranlassen, als ein Mitarbeiter der Filiale stutzig wurde.

"Sie schickten die 36-Jährige zur Polizei und konnten so einen noch größeren finanziellen Schaden verhindern", teilt die Polizei Borken nach dem Vorfall aus Gronau mit. Der Täter konnte nicht ausfindig gemacht werden. Die Beamten warnen in diesem Zuge erneut vor derartigen Betrugsmaschen.

Polizei warnt vor "Love-Scamming" wie in Gronau

"Die Betrüger gehen psychologisch versiert und in genau aufeinander abgestimmten Schritten vor", erklären sie. Beim sogenannten "Love-Scamming" suchen die Betrüger in sozialen Netzwerken oder Partnerbörsen gezielt nach potenziellen Opfern. Auf den ersten Kontakt folgt schließlich eine Phase intensiver Liebesbekundungen – so wie im jüngsten Fall aus Gronau.

Die Opfer schöpfen, so die Polizei, in den seltensten Fällen Verdacht, da sie von den Betrügern in eine emotionale Abhängigkeit gebracht werden. Derartige Fälle wie jüngst in Gronau ziehen sich oft über einen längeren Zeitraum hin. Wie die Täter genau vorgehen und was Betroffene tun können, schildert die Polizei online in ihrer Beratungsseite.

Ein ähnlicher Fall, von dem msl24.de* ebenfalls berichtete, spielte sich erst vor Kurzem ab. Ein 54-Jähriger aus dem Kreis Borken fiel ebenfalls auf die Love-Scamming-Masche herein. Er verlor dabei einen fünfstelligen Geldbetrag.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Foto: Robert Günther/ +++ dpa-Themendienst +++

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare