Grillverbot im Öffentlichen

Grillen in NRW zu Coronavirus-Zeiten: Grillgenuss mit Vorsicht

Das Wetter in NRW wird besser. Die Regierung lockert die Maßnahmen zum Coronavirus. Erlaubt ist allerdings noch längst nicht alles. Insbesondere beim Grillen muss man aufpassen.

  • Das Land NRW erlässt angesichts des Coronavirus* besondere Regeln
  • Grillen im Park ist verboten, Picknicks hingegen sind erlaubt
  • Im privaten Raum herrschen andere Regeln

+++Alle Entwicklungen zum Coronavirus in NRW sind in unserem Ticker+++*

Das Wetter in NRW wird besser: Die ersten Sonnenstrahlen kämpfen sich durch. Es wird wärmer. Der Sommer kommt mit großen Schritten. Passend dazu lockert die Regierung im Land NRW die Maßnahmen zum Coronavirus.

Die Menschen dürfen wieder in die Restaurant. Picknicken im Freien ist seit Mittwoch, dem 20. Mai wieder erlaubt - unter der Einhaltung des Mindestabstand und maximal mit zwei Haushalten. Doch Grillfreunde müssen sich noch gedulden, denn Grillen im öffentlichen Raum ist längst nicht gestattet, wie wa.de berichtet*.

"Das Grillen auf öffentlichen Plätzen oder Anlagen ist untersagt", heißt es in der aktuellen Verordnung des Gesundheitsministeriums*. Wer trotzdem im Park grillen möchte, muss in NRW mit einer empfindlichen Strafe rechnen: 200 bis 250 Euro könnte das Grillvergnügen kosten - pro Person. So sieht es der Bußgeldkatalog, den das Land NRW angesichts der durch das Coronavirus ausgelösten Krise erlassen hat, vor.

Grillen in NRW: Verbot in der Öffentlichkeit wegen Coronavirus - privat aber erlaubt

Aber Freunde des gegrillten Gemüse, Fleisch oder Käse müssen nicht verzagen: Grillen im privaten Raum ist erlaubt. Damit ist der eigene Garten, der eigene Balkon oder sogar der Schrebergarten gemeint. 

Das Grillverbot begründet das Gesundheitsministerium in NRW laut WDR-Bericht damit, dass der öffentliche Raum nach wie vor kein angemessener Veranstaltungsraum sei. Beim Grillen entstünden aber oft größere Gruppen - und damit steige die Gefahr eines Verstoßes gegen die Kontaktbeschränkungen, die wegen des Coronavirus erlassen wurden.

Grillen im Park ist in NRW wegen des Coronavirus weiterhin verboten - doch Grillfreunde haben trotzdem die Möglichkeit, in den Grillgenuss zu kommen.

Bei einem Picknick hingegen habe das NRW-Gesundheitsministerium aufgrund bisheriger Erfahrungen mit der Einhaltung der Kontaktbeschränkungen und der Wiederöffnung der Gastronomie keine Bedenken, dass Familien oder Mitglieder zweier Haushalte auch im öffentlichen Raum gemeinsam etwas essen, heißt es weiter. Deswegen ist das Picknick im öffentlichen Raum erlaubt und das Grillen bleibt vorerst verboten.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

+++Das ist wegen des Coronavirus erlaubt und verboten in NRW+++

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare