Glückwünsche aus NRW an Papst Franziskus I.

+
Glückwünsche für den neuen Papst Franziskus I. übermittelten Landesregierung und Bischöfe Nordrhein-Westfalens. 

DÜSSELDRORF - In Nordrhein-Westfalen haben Landesregierung und Bischöfe die Wahl von Kardinal Jorge Mario Bergoglio zum Papst begrüßt.

 Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sagte, die katholische Kirche habe mit dieser zügigen Wahl auch ein Zeichen der Geschlossenheit gesetzt: "Ich wünsche dem neuen Papst, dass er seine Themen wie Bekämpfung der Armut und Bewahrung der Schöpfung auch weiterhin in den Mittelpunkt stellt."

Für den Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck ist die Wahl von Papst Franziskus eine Überraschung: "Doch es freut mich sehr, dass ein Erzbischof aus Lateinamerika unser Papst geworden ist." Dass die Wahl auf einen Argentinier fiel, sieht der Münsteraner Bischof Felix Genn als klares Zeichen: "Die Kirche ist nicht europazentriert, sondern Weltkirche, Universalkirche."

Lesen Sie dazu auch:

Franziskus trifft sich mit Benedikt

Nach der Wahl: Papst fuhr mit dem Bus heim

Neuer Papst: Kämpfer gegen Armut und Drogen

Jorge Mario Bergoglio ist Papst Franziskus

Argentinier feiern ihren Papst Franziskus

Das katholische Hilfswerk Misereor in Aachen freut sich über die Wahl eines Papstes, der in seinem Heimatland als Kardinal der Armen bekannt sei. Bergoglio habe als Erzbischof soziale Verwerfungen angeprangert, sagte Geschäftsführer Pirmin Spiegel: "Vor diesem Hintergrund sind wir sicher, dass er ein Anwalt der arm Gemachten und Entrechteten auch als Oberhaupt der katholischen Weltkirche sein wird." - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare