Verdi setzt Streiks an Schleusen fort

+

NRW - Im Tarifkonflikt bei der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) setzt Verdi die Streiks fort. Von Montag bis Freitag sollen demnach alle Schleusen in Nordrhein-Westfalen bestreikt werden.

In Niedersachsen und Bremen würden bis Mittwoch (7.8.) Schleusen, Bauhöfe und WSV-Verwaltungen mit einbezogen, teilte die Gewerkschaft am Sonntag in Berlin mit.

Die beim Bund beschäftigten Schleusenwärter fordern einen Tarifvertrag zur Absicherung ihrer Arbeitsplätze bei der geplanten Neuordnung ihrer Behörde. Verdi befürchtet, dass bei der Reform 3000 von bundesweit 12 000 Stellen wegfallen.

"Wir haben noch immer keine verbindliche Zusage für Tarifverhandlungen erhalten", stellte Bundesvorstandsmitglieg Achim Meerkamp am Sonntag in einer Mitteilung fest. Das Bundesverkehrsministerium hatte als oberster Dienstherr zwar Zugeständnisse an die Gewerkschaft gemacht, lehnte aber einen Tarifvertrag bislang ab.

In Nordrhein-Westfalen hat es bereits zwei Streikwellen gegeben, zuletzt bis zum 26. Juli. Vor den Schleusen lagen jeweils Dutzende Schiffe tagelang fest. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare