Gewerkschaft droht mit Stahl-Warnstreiks im Nordwesten

DÜSSELDORF - In der nordwestdeutschen Stahlindustrie könnte es vom kommenden Mittwoch, 6. März, an Warnstreiks geben. Falls die Arbeitgeber in der nächsten Verhandlungsrunde kein Angebot vorlegen, will die IG Metall zu Arbeitsniederlegungen aufrufen.

Das habe die Tarifkommission beschlossen, teilte die Gewerkschaft am Freitag mit. Die dritte Verhandlungsrunde ist für den kommenden Dienstag in Düsseldorf geplant.

Die IG Metall fordert für die rund 75 000 Beschäftigten der Branche in Nordrhein-Westfalen, Bremen und Niedersachsen 5 Prozent mehr Lohn. Zusätzlich will sie verbesserte Möglichkeiten für den Übergang in die Altersteilzeit erreichen. Die Arbeitgeber wollen erst dann ein Angebot vorlegen, wenn in den Bereichen Altersteilzeit und Altersvorsorge für Auszubildende Lösungen gefunden sind. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare