Spielabbruch im Sauerland

Gewalt in der Kreisliga: Fußballer schlägt Schiedsrichter nieder - wegen Gelb

+
Symbolfoto

Als er die gelbe Karte bekam, sah er rot: Ein Kreisliga-Fußballer im Sauerland hat den Schiedsrichter zu Boden geschlagen. 

Herscheid/Märkischer Kreis - Ob es am schwülwarmen Wetter lag oder an der drohenden Niederlage? Einem 28-jährigen Fußballer des TSKV Altena sind gleich am ersten Spieltag der Kreisliga B Lüdenscheid am Sonntag die Sicherungen durchgebrannt.

Als ihm der Schiedsrichter in der 86. Spielminute die gelbe Karte zeigte, rastete der Altenaer aus. Er verpasste dem 71-Jährigen aus Lüdenscheid nach Angaben der Polizei einen Schlag gegen den Unterkiefer, woraufhin der zu Boden ging.

Andere Quellen sprachen davon, dass der Spieler dem Referee mit beiden Händen ins Gesicht gefasst und ihn zu Boden gestoßen hat. Als sich der Unparteiische wieder aufgerappelt hatte, brach er das Spiel ab. Gastgeber TuS Herscheid führte zu diesem Zeitpunkt mit 5:1.

Der Schiedsrichter ließ sich im Krankenhaus behandeln und erstattete Anzeige bei der Polizei wegen Körperverletzung. Der Altenaer muss sich damit nicht nur auf eine Verhandlung vor dem Sportgericht und eine lange Sperre einrichten.

Zu Gewalt auf Fußballplätzen lesen Sie auch:

Polizei im Einsatz: Zwei Spielabbrüche in der Kreisliga zum Start in die neue Saison

Spieler verprügeln Schiedsrichter: Skandal in der Kreisliga-Relegation

Horror-Szene auf Essener Fußballplatz: Gegenspieler Stück aus Nase gebissen

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion