1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Schüler im Comer See ertrunken: 17-Jähriger stammt aus dem Kreis Soest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katharina Bellgardt

Kommentare

Die italienischen Stadt Como am Comer See. Symbolbild.
Die italienischen Stadt Como am Comer See, in der Nähe ereignete sich das Unglück. (Symbolbild) © Daniel Naupold/dpa

Ein 17-jähriger Deutscher ist im Comer See ertrunken. Der Junge stammt aus dem Kreis Soest und war auf Klassenfahrt in Italien.

Kreis Soest/Comer See - Ein Schüler aus dem Kreis Soest ist am Comer See in Italien ums Leben gekommen sein. Die Polizei im Kreis Soest bestätigte den Todesfall noch nicht, jedoch die betroffene Schule. Der 17-Jährige soll laut den Berichten von italienischen Medien ertrunken sein.

OrtComer See
Fläche146 km²
LandItalien

Junge ertrinkt im Comer See - Schüler aus dem Kreis Soest stirbt auf Klassenfahrt

Der Junge soll mit Mitschülern am Wasser gewesen sein. Seine Schule bestätigt gegenüber „Der Patriot“, dass der 17-Jährige aus dem Kreis Soest - aus Geseke-Eringerfeld - stammt. Es habe sich nicht um eine Klassenfahrt gehandelt, sondern um ein Angebot des betroffenen Internats.

Die lokale, italienische Nachrichten-Seite QuiComo berichtet, dass der 17-Jährige am 27. Mai gegen 21 Uhr in fünf Metern Tiefe aus dem Wasser geborgen wurde. Er starb einen Tag später im Krankenhaus. Das Wasser soll fünf Grad kalt gewesen sein.

Der Junge soll in der Nähe der Viale Geno im Comer See ertrunken sein, dort gelte ein Badeverbot, das laut QuiComo nicht immer eingehalten werde. Die Lokal-Seite geht davon aus, dass die niedrige Wassertemperatur für eine Thermoschock gesorgt habe. Man habe im Krankenhaus versucht, die Herz- und Atemtätigkeit wiederherzustellen und die schwere Unterkühlung zu behandeln. Leider habe der 17-Jährige trotzdem nicht überlebt.

Zu einem weiteren tödlichen Unfall im Urlaub kam es in Kroatien - hier starben vier Menschen bei einem Absturz eines Kleinflugzeuges.

Auch interessant

Kommentare