Germanwings-Maschine wegen Rauchentwicklung am Boden geblieben

KÖLN/BONN - Wegen Rauchentwicklung an Bord ist am Dienstagmorgen am Köln/Bonner Flughafen eine Maschine der Fluggesellschaft Germanwings geräumt worden. 41 Passagiere und 5 Crewmitglieder mussten über die Treppen wieder aussteigen, verletzt wurde nach Angaben eines Unternehmenssprechers niemand.

Crew-Mitglieder und Passagiere hatten nach dem Einsteigen im hinteren Kabinenbereich weißen Rauch entdeckt und Alarm geschlagen. Wie ein Airport-Sprecher sagte, rückte die Flughafen-Feuerwehr aus. Der Airbus A319 sollte Richtung Mailand starten. Für den Flug wurde eine Ersatzmaschine eingesetzt. Das defekte Flugzeug wird derzeit von Technikern untersucht.

Erst im Herbst war die Fluggesellschaft in die Schlagzeilen geraten, als bekanntgeworden war, dass Piloten einer Germanwings-Maschine 2010 wegen giftiger Dämpfe im Cockpit fast ohnmächtig geworden war. Seitdem hatten sich Störungsmeldungen zum Thema Ölgeruch in der deutschen Luftfahrt gehäuft. -dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel