Preis für Reportagen aus Krisenregionen

MÜNCHEN/SELM - Der in Selm lebende Dokumentarfilmer Ashwin Raman erhält den Robert Geisendörfer Sonderpreis 2012.

Seine Reportagen aus den Krisenregionen dieser Welt beleuchteten immer wieder den fatalen Mechanismus von Gewalt und Gegengewalt, begründete die Jury laut Mitteilung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) vom Mittwoch ihre Entscheidung.

Dem gebürtigen Inder gehe es nicht um spektakuläre Bilder, sondern um eindrückliche Nahaufnahmen und um die Menschen im Krieg.

Die undotierte Auszeichnung wird gemeinsam mit den sechs Hauptpreisen am 25. September in München verliehen.

Zur Person Ashwin Raman

Ashwin Raman berichtet seit mehr als 40 Jahren aus Ländern wie Afghanistan, Irak oder Pakistan, vielfach für den Südwestrundfunk. 2010 hatte er für seine ZDF-Dokumentation "Somalia - Land ohne Gesetz" den Deutschen Fernsehpreis erhalten. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare