Um dem Gefängnis zu entgehen: Ganove wird Kleinsparer

BIELEFELD - Ein mit Haftbefehl gesuchter Betrüger aus Bielefeld hat Cent für Cent auf seine Freiheit gespart. Der Mann sollte eigentlich 83 Tage im Gefängnis absitzen, weil er knapp 1000 Euro Geldstrafe nicht bezahlt hatte.

Bei seiner Festnahme überreichte der Mann den überraschten Beamten dann aber eine Sparbüchse "mit vielen kleinen Münzen und etlichen kleinen Scheinen - aber genau die notwendigen 996 Euro", berichtete eine Polizeisprecherin am Montag. "Nach eigenen Angaben hatte er nach seiner Verurteilung immer wieder kleine Beträge in seine Spardose geworfen, um sich im Fall einer Festnahme frei kaufen zu können. Als der Betrag zusammen war, wartete er in Ruhe ab - bis er der Polizei ins Netz ging." Jetzt ist er frei. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare