Fußgängerin stirbt nach Verkehrsunfall in Hagen 

HAGEN - Tragischer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang am späten Mittwochnachmittag in Hagen: Eine 38-jährige Fußgängerin lief unvermittelt auf die Straße, wurde von einem Auto erfasst und erlitt dabei schwerste Kopfverletzungen, denen sie in einem Krankenhaus erlag. Auch in Düren starb eine Frau (74) bei einem Unfall.

Gegen 17.25 Uhr befuhr ein 33-jähriger Mann mit einem Ford Pkw die Altenhagener Straße. Zwischen zwei Einmündungen lief die 38-jährige Fußgängerin von einem Grünstreifen kommenden unvermittelt auf die Fahrbahn. Der Pkw-Fahrer versuchte noch auszuweichen, was aber nicht gelang. Es kam zum Zusammenstoß. Hierbei wurde die Fußgängerin auf die Motorhaube, gegen die Windschutzscheibe und anschließend auf die Fahrbahn geschleudert.

Dort blieb sie mit schwersten Kopfverletzungen liegen. Nach einer notärztlichen Erstversorgung kam die junge Frau in ein Hagener Krankenhaus. Hier verstarb sie in den Abendstunden. Der Fahrer des Ford Pkw erlitt einen Schock und kam ebenfalls in ein Hagener Krankenhaus. Er konnte es nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Düren: Gegen zwei Bäume geprallt

Eine 74-jährige Autofahrerin ist ebenfalls am Mittwochabend in Düren mit ihrem Wagen gegen Bäume geprallt und getötet worden. Die Frau kam  auf einer Bundesstraße von der Fahrbahn ab und fuhr zunächst gegen einen Baum am linken Straßenrand, berichtete die Polizei. Danach schleuderte das Fahrzeug quer über die Fahrspuren gegen einen weiteren Baum. Die Fahrerin starb im Krankenhaus an ihren schweren Verletzungen.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare