Tödliche Kollision 

VW erfasst Fußgänger - Unfall endet tragisch

+
In Paderborn kam ein Fußgänger bei einem Zusammenstoß mit einem Auto zu Tode. 

In Paderborn wurde ein Fußgänger von einem Auto erfasst. Der Mann kam dabei zu Tode. Seine Kleidung wurde ihm offenbar zum Verhängnis. 

  • In NRW kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall. 
  • In Paderborn wurde ein Fußgänger von einem Auto erfasst. 
  • Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. 

Paderborn - Dramatische Szenen haben sich auf der Dietrichstraße im Paderborner Stadtteil Schloß Neuhaus abgespielt. Dort wurde ein Fußgänger bei einem Unfall von einem Auto angefahren und tödlich verletzt

Paderborn: VW-Fahrerin übersieht Fußgänger mit Hund 

Zu dem tödlichen Unglück in der Dietrichstraße in Paderborn war es bereits am vergangenen Mittwochabend (19. Februar 2020) gekommen. Eine 48-jährige Frau befand sich gegen 18.45 Uhr mit ihrem VW Caddy auf der besagten Straße. Sie fuhr stadtauswärts. Im selben Moment waren zwei Fußgänger zwischen den Einmündungen Kürassierweg und Trakehnerstraße unterwegs. 

Wie die Beamten der Polizei Paderborn in einer Pressemitteilung erklärten, ging eine Person mit einem Hund spazieren und hatte eine eingeschaltete Taschenlampe dabei. Die Autofahrerin verlangsamte ihren Wagen und wich auf der schmalen Straße nach rechts aus. Dabei übersah sie einen 53-jährigen Mann und erfasste ihn. 

Nicht nur in Paderborn - auch in anderen Städten passieren tödliche Unfälle mit Fußgängern 

Paderborn: Fußgänger tot - wurde dem Mann seine Kleidung zum Verhängnis? 

Wie die Ermittler berichteten, befand sich die Unglückstelle etwa 100 Meter vor der Kreuzung Dietrichstraße/Trakehnerstraße außerhalb geschlossener Ortschaften. Bei der Kollision mit dem Auto wurde der Fußgänger aus Paderborn schwer verletzt. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. 

An der hier eingezeichneten Kreuzung in Paderborn kam der Fußgänger ums Leben. 

Das 53-jährige Unfallopfer trug dunkle Kleidung. Vermutlich konnte die Frau, die den Fußgänger mit ihrem VW anfuhr, ihn deshalb nicht sehen. Der Mann wurde gegen die Frontscheibe geschleudert. Obwohl, die Rettungskräfte umgehend alarmiert wurden und schnell zur Stelle waren, blieben die Reanimationsmaßnahmen des Notarztes erfolglos. Unabhängig von den Vorkommnissen fragt die Feuerwehr Paderborn in einem Tweet, ob die Wiederbelebung an Schulen dauerhaft unterrichtet werden sollte. 

Nordwestlich von Paderborn kam es am selben Tag ebenfalls zu einem heftigen Verkehrsunfall. In Rheda-Wiedenbrück ist es zu einer Kollision zwischen einem Rettungswagen und einem Auto gekommen und dabei wurden mehrere Beteiligte verletzt, darunter auch ein dreijähriges Kind. 

In der Stadt kam es am Dienstagmorgen (10. März 2020) zu einem tragischen Unfall: Eine Fußgängerin wurde auf der Wewerstraße im Paderborner Ortsteil Elsen von einem VW Bulli erfasst und tödlich verletzt. Die Polizeibeamten äußerten nach der Kollision eine große Bitte an die Bevölkerung.

Außerdem war kürzlich ein Audi-Fahrer in Paderborn in einem Unfall verwickelt: An der A33-Ausfahrt Sennelager war es zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge gekommen und zwei Personen erlitten Verletzungen. 

Aktuell wird im Kreis Paderborn ein Mann vermisst. Der Senior ist dement und vermutlich orientierungslos. Die Polizei sucht auf Hochtouren.

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare