Furchtbarer Unfall in Bielefeld: Mann von drei Bahnen überfahren

BIELEFELD - Ein Mann ist dreimal hintereinander von Straßenbahnen überrollt worden und dabei gestorben. Der tragische Unfall geschah nach Angaben der Polizei am Donnerstagabend in Bielefeld im Bereich eines Hochbahnsteigs.

Dort sei der 66-Jährige vermutlich zwischen Zug und Anhänger geraten, mitgeschleift und von den nachfolgenden Wagen überfahren worden. Mehrere Zeugen in der ersten Bahn bemerkten ein starkes Ruckeln, sagte ein Polizeisprecher. Die Bahn fuhr aber weiter. Auch eine zweite Bahn fuhr über den Mann, für den da vermutlich schon jede Hilfe zu spät gekommen wäre. Offenbar hatten die Zugführer nichts bemerkt. Erst der Fahrer einer dritten Bahn leitete eine Notbremsung ein, konnte aber nicht verhindern, dass auch sein Zug den Toten erfasste.

"Der gesamte Hergang ist auch für uns nur schwer nachvollziehbar", sagte der Sprecher am Freitagmorgen der Nachrichtenagentur dpa. Zur Unfallzeit hätten womöglich bis zu 20 Menschen an der Haltestelle, die nicht videoüberwacht ist, gestanden. Die Bahnen verkehren im 15-Minuten-Takt. Der Tote lag etwa eine halbe Stunde auf dem Gleiskörper - im abendlichen Dunkel anscheinend unbemerkt. Die Ermittlungen konzentrieren sich jetzt auf Zeugen. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare